Wenn wir der Idee folgen, dass nur ein unversehrter perfekt optimierter Körper für wahre Spiritualität steht, dann begeben wir uns auf einen Irrweg. Denn ja, unser Körper kommuniziert mit uns, jedoch geht es nicht um den Körper wenn es um Erleuchtung geht. Es geht nicht um uns, sondern um etwas ganz anderes.

Heutzutage befinden wir uns in einem herausfordernden Spannungsfeld von Mystik und Selbst-Optimierung. Während der Mystiker versucht das Selbst zu überkommen und sich mit etwas Größerem zu verbinden, dreht sich in der Selbst-Optimierung alles um das Selbst. Und der Körper wird oft als Schaubild dafür benutzt. Wer nicht diesem Ideal entspricht, der wird manchmal von oben herab betrachtet und als geringerwertig eingestuft. Wir beginnen unseren Selbstwert an dem Körperlichen festzumachen und verlieren den eigentlichen Gegenstand der Suche aus dem Auge.