fbpx

Wir befinden uns im einen Zeitalter, in dem es weggeht vom Guru und hin dazu, dass wir alle spirituelle Wesen sind. Wir haben so viele und so vielfältige Zugänge zu Spiritualität wie noch nie zuvor. Durch das Internet und die Globalisierung sind uns auch Glaubenssysteme nahe geworden, die noch vor einem Jahrhundert Welten entfernt schienen. Und das ist gut so.

Ich glaube fest daran, dass es nicht mehr den einen Lehrer gibt, sondern, dass wir in unserem Leben mehreren Menschen oder auch Pflanzen oder Tieren begegnen werden, die uns etwas lehren – wenn wir bereit sind ihnen zuzuhören. Eine Sache jedoch, die in seit einiger Zeit immer häufiger beobachte ist, dass Effekt und Essenz verwechselt werden.

Das Ritual ist die bloße Hülle des Glaubens

Wenn wir uns an den Äußerlichkeiten einer Zeremonie orientieren, dass wird sie zum Ritual. Einer Abfolge von Aktionen, die einen bestimmten Rahmen kreieren. Was uns jedoch fehlt ist die Intention, die Offenheit für den Prozess, die tiefe Verbundenheit – kurzum: Effekt schlägt Essenz.

Es geht in der Spiritualität nicht um das WAS – sondern die Essenz ist das WIE. Traue dich deinen Fokus darauf zu setzen.